Das Gelände des JBZ

Samstag, 16. Juni 2018

Das Gelände des JBZ – direkt am Wolziger See

Begonnen hat alles in den 1960er Jahren zunächst als Zeltlager. Nach und nach kamen weitere bauliche Anlagen hinzu. Die deutsche Hochschule für Körperkultur (DHfK) der DDR – heute Teil der Universität Leipzig – führte hier die sportpraktische Ausbildung in den Wasserfahrsportarten für Studierende durch. 1989 unterstand die Einrichtung dem Staatssekretariat für Körperkultur und Sport der DDR. Mit Beschluss der letzten DDR-Regierung wurde das Wasserfahrsport- und Weiterbildungszentrum Blossin (WWZ) am 3. Oktober 1990 wieder eine Stätte der DHfK. Mit der Angliederung der DDR an die BRD im Oktober 1990 übernahm das Land Brandenburg die Einrichtung (nachdem das Gelände im Zuge der Neueinteilung der Länder zunächst zu Sachsen gehört hatte) und bemühte sich um deren Weiterführung mit gemeinnütziger Zielstellung. Vor allem für Sport- und Freizeitarbeit in den Sportvereinen sollte die Einrichtung erhalten werden. Als offizielle Jugendbildungsstätte der Brandenburgischen Sportjugend wurde im Juli 1991 zwischen dem Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg und dem Landessportbund Brandenburg dies als zukünftiges Nutzungskonzept vereinbart.